Heilung darf sanft sein
Trauma-/Mosaik-Arbeit
Ein Trauma tritt auf, wenn unsere Fähigkeit, emotionale und somatische Erfahrungen zu verarbeiten, überfordert ist. Eines der Dinge, die wir über Trauma gelernt haben, ist, dass nicht so sehr das, was passiert, dazu führt, dass eine Erfahrung als Trauma verkörpert wird, sondern wie sie im Nervensystem organisiert wird. Am wirkungsvollsten ist, ob es einen empathischen Anderen gibt, der uns helfen kann, das zu halten und zu metabolisieren, was sonst fragmentiert wäre. Die Natur dieses...
Der Mensch besteht zu 70% aus Wasser
Netzfund
The brain regions in self reflected
Netzfund
Die Kraft des inneren Löwen
Stress erhöht die Infektionsanfälligkeit und schwächt das Immunsystem. Die komplementärtherapeutische Methode der Craniosacral Therapie kann hier mit ihrem ganzheitlichen, ressourcenorientierten Ansatz Unterstützung anbieten. Sie fördert die Selbstwahrnehmung und stärkt die Selbstregulation und Genesungskompetenz ihrer Klientinnen und Klienten, was sich positiv auch auf das Immunsystem auswirkt. In einer Welt, in der immer mehr von uns Menschen verlangt wird und wir mit grossen...
Der Ursprung der Craniosacralen Behandlung liegt in der Cranialen Osteopathie, Einem Teilgebiet der klassischen Osteopathie. Die Osteopathie umfasst noch weitere manuelle Techniken (an Knochen und Gelenken) und die Viszerale Manipulation (Eigenbewegung und Lage der Organe). Die Craniale Osteopathie wurde von William Garner Sutherland (1873 - 1954) entwickelt. Im Jahr 1900 erlangte Sutherland den Titel Doktor der der Osteopathie. Obwohl damals wie heute Anatomiebücher lehrten, dass die...
Die Craniosacral-Behandlung ist eine sanfte, manuelle Form der Körperarbeit. Sie kann in ihrer Vielfalt und Effektivität als für sich stehende Behandlung angewendet oder mit anderen Behandlungen kombiniert werden. Der CS-Rhythmus ist schon beim Fötus vorhanden. wenn wir unseren Körper verlassen, ist sein Pulsieren am längsten spürbar, länger als Atem- und Herzrhythmus. Behandelt wird am ganzen Körper, mit Schwerpunkt Schädel (Cranium), Wirbelsäule und Kreuzbein (Sacrum), daher die...
Als ich von Sutherland (Begründer der Craniosacralen Osteopathie) den Text: „With thinking fingers“ gelesen habe, war ich von den Worten sogleich begeistert und inspiriert. Sutherland beschrieb etwas, dass ich schon in den ersten Stunden meiner Craniosacralen Therapie Ausbildung erfahren durfte, als ich das erste mal bewusst den Flüssigkeitskörper wahrnahm. Dieser magische Moment, das Erspüren der faszialen Bewegung und die Ausdehnung des Flüssigkeitskörper, allgemein bekannt als der...
Wenn wir uns auf die feinen, subtilen Phänomene des Körpers ausrichten, wie zum Beispiel in der Craniosacralen Therapie, und den Flüssigkeitskörper und ihre Potency wahrnehmen möchten, muss man seine Wahrnehmungsfähigkeit weiter entwickeln. Wenn wir uns über längere Zeit mit diesen rhythmischen, fluktuierenden, bioenergetischen Phänomenen, die im Körper wirken, auseinandersetzen, können wir sie immer deutlicher spüren und wahrnehmen. Und weil wir Menschen sind, die auch auf einer...

Mehr anzeigen